Neues Gesicht im Vorstand des Ortsvereins

SPD Siedlungen Süd wählt Elke Härtel in den Vorstand – Stadtrat Gerald Raschke kandidierte nicht mehr

SPD Siedlungen Süd Vorstand
v.l.: Martin Fürst, Friederike Kittelt, Elke Härtel, Norbert Schneider

Ein neues Gesicht ergänzt den Vorstand des Ortsvereins Siedlungen Süd: Elke Härtel, 47jährige Krankenschwester und Personalratsvorsitzende im Klinikum Nürnberg wurde als stellvertretende Vorsitzende den OV-Vorstand gewählt. Die Position eines stellvertretenden Vorsitzenden war frei geworden, da Stadtrat Gerald Raschke nach fast 30 Jahren Vorstandstätigkeit auf eine erneute Kandidatur verzichtete. Elke Härtel und Gerald Raschke sind auch als Kandidaten für die Stadtratswahl 2014 nominiert. Wiedergewählt wurden hingegen Norbert Schneider (61) als Vorsitzender, Martin Fürst als stellvertretender Vorsitzender und Friederike Kittelt als Kassiererin.

Resolution gegen Rechtsextremismus

In einer einstimmig verabschiedeten Resolution brachten die Mitglieder ihre Ablehnung rechtsradikaler Aktivitäten zum Ausdruck. Damit unterstützen sie die Mitwirkung des Ortsvereins beim „Bunten Tisch Gartenstadt,“ der sich als Aktionsbündnis gegen Rechtsextremismus vor einigen Monaten gegründet hat.

Neue Veranstaltungsformen: Frühschoppen und Vor-Ort-Besuche

Mit den Worten „Wahlkampf findet immer statt“ zog Norbert Schneider in seinem Bericht eine positive Bilanz der Parteiaktivitäten im zurückliegenden Jahr. Die neuen Veranstaltungen des politischen Frühschoppens und der Besuche des Aktivenkreises bei Einrichtungen vor Ort böten die Möglichkeit, sich bei Verantwortlichen sachkundig zu machen. Der Besuch der Bereitschaftspolizei habe ebenso neue Erkenntnisse gebracht, wie die Gespräche in der Flüchtlingsunterkunft in der Regensburger Straße. Die öffentlichen Informationsveranstaltungen zum Thema „Alter“ und „Nahverkehrsentwicklungsplan“ seien sehr gut besucht gewesen.

Viel für den Stadtteil erreicht

Insgesamt habe der Ortsverein in seiner über 50jährigen Geschichte sehr viel Positives für den Stadtteil erreicht. Jüngste Beispiele für aktive Stadtteilarbeit zeigte Stadtrat Raschke auf: mit den Planungen zum Spielhof in der Georg-Holzbauer-Schule werde nun endlich begonnen, eine Sanierung der Saarbrückener Straße sei geplant, hänge aber ab von der Erneuerung der Kanalisation im östlichen Teil der Siedlungen. Unterschiedliche Varianten dazu würden derzeit in der Stadtverwaltung geprüft.

Wahlkampf bestimmt die Aktivitäten

Für das kommende Jahr bestimmt der Wahlkampf zum Landtag und zum Bundestag auch die Terminplanung im Ortsverein. Das beginnt bereits mit dem politischen Frühschoppen am 24. Februar, wenn SPD Landtagsabgeordneter Stefan Schuster aufzeigt, wie die SPD die CSU-Herrschaft in Bayern brechen will. Auch beim Stadtteilfest am 15. Juni werden Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen zum Bundestag, zum Landtag, für den Bezirkstag und den Stadtrat präsent sein und den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.